Seiten

Betrug mit Katze -> Nigeriaconnection

Freitag, 15. Oktober 2010

19-Jährige "sogar mit E-Mail von Interpol getäuscht"

19-Jährige "sogar mit E-Mail von Interpol getäuscht" (Bild: Krone Archiv)
Ganz Salzburg spricht über den Fall einer jungen Thalgauerin (Flachgau), die einem Internet-Betrüger 22.051 Euro für eine Katze zahlte, die nie geliefert wurde. "Dieser Mann war echt gerissen, hat mich mit Firmenlogos und sogar einer E-Mail von Interpol getäuscht", erzählt das 19-jährige Opfer im Gespräch mit der "Krone".
Ich wollte eine Britische Kurzhaarkatze (Bild)", erzählt die Thalgauerin, die brutal von einem Betrüger abgezockt wurde. Die 19- Jährige suchte im Internet nach ihrem Wunsch- Tier. "Der Preis lag meist bei 780 Euro. Bis ich das Offert um 100 Euro entdeckte, die ich für den Transport von Kamerun nach Österreich zahlen sollte", erinnert sich die Tierfreundin. Doch schon bald meldete sich ein Daniel Moss, der sich als Mitarbeiter einer Luftlinie ausgab, die es tatsächlich gibt und die auch wirklich Tiertransporte durchführt. Allein: Einen Mister Moss gibt es bei der Airline nicht. Immer wieder wurden Nachzahlungen gefordert. Für Papiere, tierärztliche Gutachten und Ähnliches. Dabei versicherte Mister Moss seiner "Kundin", dass sie alle Überweisungen zurückbekomme, sobald die Katze bei ihr eingetroffen sei.

Quelle und weiter lesen hier

1 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Sorry, aber hier muss man auch mal sagen: Wie dumm muss man sein, um immer wieder zu bezahlen, bis sage und schreibe 22.051 (!) Euro zusammenkommen...?!

Mit Phrasen wie "selbst schuld" bin ich ja durchaus zurückhaltend, aber dieser Fall geht durchaus in diese Richtung...!

Kommentar veröffentlichen

 
 
 

Lesenswerte Blogs

Bilder die fuer Wohnungsbetrug verwendet werden

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.